Blauer Himmel

Konkret - themenbezogen - praxisorientiert

Zeigen was ich liebe

Mit Muslimen über den christlichen Glauben sprechen

Muslime leben schon lange in Deutschland. Bisher gab es für Kirchengemeinden aber wenig Berührungspunkte mit ihnen. Das hat sich seit 2015 verändert: Über ihr Engagement in der Flüchtlingsarbeit haben viele Gemeinden und ihre Mitglieder plötzlich intensive Begegnungen mit Menschen muslimischen Glaubens. Und weil darauf niemand so richtig vorbereitet war, stellen sich jetzt eine Menge Fragen: Dürfen wir als Christen eigentlich im Kontext von Flüchtlingshilfe über unseren Glauben reden? Sollen wir das sogar? Oder wäre das übergriffig? Haben Muslime überhaupt ein Interesse daran, mit uns über Glaubensfragen zu reden? Und kann ich so ein Gespräch überhaupt wagen? Was, wenn man mir Fragen stellt, die ich nicht beantworten kann? Bei solchen Fragen und Ängsten will diese Broschüre eine Unterstützung sein.

Mehr

Zwei Überzeugungen waren bei der Erarbeitung der Broschüre maßgeblich: Glaube ist ein Geschenk. Es liegt nicht in unserer Hand, wie Gott einem Menschen begegnen will. Und zugleich: Ich darf und soll bezeugen, was ich mit Gott und meinem Glauben erlebt habe.

Die 24-seitige Handreichung behandelt die sechs Themenfelder Christliche Nächstenliebe („Warum setze ich mich für Geflüchtete ein?“), Mission und Dialog („Darf ich von meinem Glauben reden?“ und „Muss ich von meinem Glauben reden?“), Jesus („Warum Jesus, wenn man Gott hat?“), Gebet („Wenn Muslime und Christen beten, tun sie dann das Gleiche?“) und Träume und Visionen („Ich glaube, du träumst!?“). Darüber hinaus finden sich in der Broschüre Erfahrungsberichte, ein Artikel zum Dokument „Mission Respekt“ und weiterführende Literaturhinweise.

Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD), der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) und dem EKD-Zentrum für Mission in der Region (ZMiR).

reformation2017: Das Magazin

Einen unterhaltsamen und zugleich informativen Blick auf die Reformation bietet die Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD): Seit Ende September 2016 ist „reformation 2017: Das Magazin“ im Zeitschriftenhandel erhältlich. Auf knapp 200 Seiten bietet es Geschichten, Reportagen und Informationen nicht nur zum Thesenanschlag Martin Luthers vor 500 Jahren, sondern vor allem zu dessen Auswirkungen bis heute. Hochwertiges Papier und ein Format, das den Bilderstrecken ausreichend Raum lässt, machen das Ganze zu einem echten Hingucker im Reigen der Jubiläumspublikationen.

Format: 23,0 cm x 29,7 cm
Umfang: 192 Seiten plus Umschlag
Pressecode: 419-08904-0490-6
Verkaufspreis: €4,90 (Sonderkonditionen für Werke und Einrichtungen der Evangelischen Kirche und Diakonie).
 

3E - echt. evangelisch. engagiert

Für alle, denen ihre Kirche am Herzen liegt

3E macht all jene Projekte in der Evangelischen Kirche sichtbar, die Innovation, Erfindergeist und Einfallsreichtum leben. Und natürlich will es Nachahmer ermutigen.

3E liegt besonders die Vitalität von Gemeinden am Herzen. Deshalb stellt 3E praxistaugliche Modelle aus allen kirchlichen Handlungsfeldern vor und liefert zugleich theologisch fundierte Grundsatzartikel.

3E erscheint viermal im Jahr. Das Abo kostet 16.80 Euro.

Die Partner

Fünf starke Partner aus dem evangelischen Raum realisieren dieses Zeitschriftenprojekt: die Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD), das Netzwerk churchconvention, der Evangelische Gnadauer Gemeinschaftsverband, das Institut zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung (IEEG) und der SCM Bundes-Verlag.