Blauer Himmel

Bibellesen mal ganz anders

Bible Art Journaling

Bible Art Journaling bedeutet, Bibelseiten kreativ zu gestalten. Art Journaling gibt es schon eine ganze Weile. Kreative Menschen verzieren dabei ihre Tagebücher oder Fotoalben, malen, zeichnen oder kleben und entwickeln dabei ganz persönliche kleine Kunstwerke und Erinnerungsstücke. Und nun also auch in der Bibel: Mit Schere, Stift und Papier öffnet sich ein neuer Zugang zu Gottes Wort. Dabei rückt ein bestimmter Bibelvers oder -text in den Fokus und die eigenen Gedanken dazu werden kreativ umgesetzt. Die Bibel wird zum Tagebuch der Beziehung mit Gott.

Wie fange ich an?

Man nehme…

  • eine Bibel
  • einen Stift
  • eine ruhige Ecke

Mehr braucht es zunächst gar nicht. Wer sich nicht gleich traut, direkt in seine Bibel zu malen, kann auch ein Notizbuch oder eines unserer Praise&Pray-Hefte nehmen oder sich einen Bibeltext aus dem Internet auf eine Extraseite ausdrucken (möglichst mit breitem Rand).

1. Schritt: Beten. Ich danke Gott für seine Nähe und seine Zusagen und für die Zeit, die ich ganz still mit seinem Wort verbringen darf. Und ich bitte Ihn mir zu helfen, den Text gut zu verstehen und auf meine Situation zu beziehen.

2. Schritt: einen Bibeltext oder Vers aussuchen. Das kann der eigene Lieblingsvers sein oder der Tauf- oder Trauspruch, die Tageslosung (www.losungen.de) oder ein Vers, der einem beim Blättern durch die Bibel ins Auge springt.

3. Schritt: den ganzen Abschnitt in Ruhe lesen – am besten mehrfach.

Nun merke ich meist schon, welcher Vers mich direkt anspricht, welcher mir wichtig erscheint oder an welchem ich hängen bleibe. Als erstes kann ich diesen Vers unterstreichen, schraffieren oder umrahmen. In einem Bibelkommentar (gedruckt oder online) kann ich nachlesen, in welchem Zusammenhang diese Passage steht.

Dann lausche ich in mich hinein: Welche Bilder entstehen? Welche Empfindung möchte ich ausdrücken? Sind es eher fröhliche Eindrücke? Oder Dankbarkeit? Dann kann ich fröhlich drauflos malen, Ausrufezeichen setzen, unterstreichen, hervorheben. Oder tauchen Fragen auf? Auch diese kann ich zum Ausdruck bringen. Mitunter entsteht auf diese Weise ein ganzer Brief an Gott am Rand meiner Bibel.

Wer schon etwas mutiger ist, kann bunte Bastelmaterialien dazu nehmen: Geschenkpapier, Aufkleber, Washitape oder ausgeschnittene Bilder aus Zeitschriften, einen Datumsstempel. Sogar mit Wasserfarbe kann man Bibelseiten gestalten (wer Sorge hat, dass die Farbe auf der nächsten Seite durchscheint, kann die Seiten mit Fixierspray vorbereiten). Oder auch Papierservietten, alte Gesangbuchseiten, Backpapier, Seidenpapier aus dem Blumenladen – all das und noch viel mehr lässt sich zum Gestalten nutzen.

Und dann heißt es: einfach ausprobieren. Nach und nach entdecke ich meinen ganz eigenen Stil, was mir gefällt, was mir gut gelingt. Mit manchen Seiten bin ich überhaupt nicht zufrieden (vor allem, wenn ich sie mit den großartigen Bildern vergleiche, die ich auf Facebook oder Instagram finde). Aber meine Seiten sind ganz einzigartig. Wie mein Weg mit Gott.

Anregungen, Bibelverse für Einsteiger und hilfreiche Tipps finden sich im Buch „Bible Art Journaling – Kreative Bibelseiten gestalten: so geht’s“ von Tabea, Rebecca und Christina Becker (SCM Verlag, ISBN 978-3-7893-9772-1, gebunden, 72 Seiten, €12,95).

Eine wahre Fundgrube ist die Webseite www.bibleartjournaling.de

Eine gute (kurze) Übersicht bietet das Infoblatt, dass Sie hier als PDF-Download finden.